Inhaltsverzeichnis


Verfall: 16. Juli 2021

Insgesamt verfielen vier Optionen wertlos.

Lagadère

Lagardère SCA ist eine große französische Unternehmensgruppe, die in der Verlags- und Medienbranche sowie im Bereich der Sportrechte aktiv ist. Das Unternehmen ist nicht profitabel (PE: -4.3) und hat auch die Dividendenzahlungen eingestellt. Das Unternehmen konkurriert lokal mit Vivendi, das ungleich erfolgreicher ist. Lagardère wird von großen Ankerinvestoren gestützt. Gerade hat der Hedge-fund Amber Capita seine Beteiligung auf 18,5 % aufgestockt.

Der Aktienpreis stagniert. Die Volatilität ist mit 40 Prozent hoch, Optionen sind attraktiv. Leider ist der Optionsmarkt für diesen Basiswert nur wenig liquide. Deshalb ist der Spread zwischen An- und Verkaufsnotierungen groß und im Falle des Falles kann man die Optionen nur zu schlechten Konditionen zurückkaufen.

Abb: Aktienpreisverlauf der Lagadère mit Optionslaufzeit
-----------------------------------------------------------------------------------
Verkauf:         27.05.2021     |  Option:         Put
Preis:           0.8           |  Strike:         19.5 
-----------------------------------------------------------------------------------
Marktpreis MMB:  20.25         |  Volatilität:    33 % 
-----------------------------------------------------------------------------------
Abschluß         16.07.2021     |  Status:  Wertlose Ausbuchung
Preis:           0        
-----------------------------------------------------------------------------------
Marktpreis MMB:  20.8              
-----------------------------------------------------------------------------------
Kennzahlen:      Marginanforderung:   195 @       (hypoth.) Investment: 1 950 
                 Prämieneinnahme:      80 
                 Haltedauer:        51 Tage               
                 ROI:               33.27 %       ROI:     4.1 % ( 33.3 % p.a.)        

Der Aktienkurs stagnierte per Saldo. Trotzdem konnte die komplette Optionsprämie vereinnahmt werden. Die implizite Volatilität verharrte oberhalb von 30 Prozent. Die Aktie empfiehlt sich technisch für weitere Stillhaltergeschäfte.

Uber

Zu Uber muss wenig gesagt werden. Die Medienpräsenz ist überborden. Auch die Analysten sind voll des Lobes. »Kaufen«, »übegewichten« und »langfrisig Halten« lauten die Empfehlungen.

Wir haben unsere Skepsis gegenüber dem allzu optimistischen Kanon für diesen Stillhalter-Trade beiseitegelegt. Die Volatilität war mit ca. 40 Prozent attraktiv. Ferner ist der Optionshandel in diesem Wert recht liquide.

Abb: Aktienpreisverlauf der Uber mit Optionsverkauf
Abb: Volatilitätsverlauf bei Uber

Trotz (oder wegen) der hohen Markterwartungen stagniert der Aktienkurs. Die Wahl des Strikes etwa 10 Prozent unterhalb des Marktpreises war zielführend.

-----------------------------------------------------------------------------------
Verkauf:         04.06.2021     |  Option:         Put
Preis:           0.99  $        |  Strike:         45 $
-----------------------------------------------------------------------------------
Marktpreis UBER: 50 $           |  Volatilität:    39 % 
-----------------------------------------------------------------------------------
Abschluß         16.07.2021     |  Status:  Wertlose Ausbuchung
Preis:           0  $      
-----------------------------------------------------------------------------------
Marktpreis UBER: 46.42 $             
-----------------------------------------------------------------------------------
Kennzahlen:      Marginanforderung:   500 $       (hypoth.) Investment: 5 000 $
                 Prämieneinnahme:      99 $
                 Haltedauer:        44 Tage               

-----------------------------------------------------------------------------------

Trotz eines leichten Rückgangs des Marktpreises für Uber-Aktien konnte die Optionsprämie stressfrei vereinnahmt werden.

Die Volatilität ist wieder angezogen. Das ist ein Hinweis auf vermehrte Zweifel bei Spekulanten, die aufgrund der positiven Analystenberichte in den Wert eingestiegen sind. Der Basiswert empfiehlt sich für eine Fortsetzung der Stillhalterstrategie.

ViaComCBS

Die ist die Fortsetzung des Stillhaltertrades aus dem Mai 2021.

Unmittelbar nach dem Auslaufen der Mai-Option wurde ein weiterer Put mit einem Strike von 40 $ veräußert. Die Laufzeit wurde etwas länger gewählt, um dem Aktienkurs etwas »Raum zum Atmen« zu lassen.

Abb: Aktienpreisverlauf der ViaComCBS vor und während der Laufzeit der veräußerten Put-Option

Per Saldo setzte sich die Seitwärtsphase fort. Zwischenzeitlich stieg der Aktienpreis, wesentlich getrieben durch die Reddit-Spekulanten, allerdings auf 47 $. Zur Fälligkeit erreichte der Aktienkurs intraday sogar das Strike-Niveau von 40 $.

Die Volatilität ist mit 43 Prozent konstant, Optionspreise sind weiter attraktiv.

-----------------------------------------------------------------------------------
Verkauf:         26.05.2021     |  Option:         Put
Preis:           1.92  $        |  Strike:         40 $
-----------------------------------------------------------------------------------
Marktpreis VIAC: 41.5  $        |  Volatilität:    38 % 
-----------------------------------------------------------------------------------
Abschluß         16.07.2021     |  Status: Wertlose Ausbuchung 
-----------------------------------------------------------------------------------
Marktpreis VIAC: 41   $             
-----------------------------------------------------------------------------------
Kennzahlen:      Marginanforderung:   400 $       (hypoth.)     Investment: 4.000 $
                 Prämieneinnahme:     192 $
                 Haltedauer:        50 Tage               
                                                   ROI:         4.8 % ( 39 % p.a.)        
-----------------------------------------------------------------------------------
27.04.2021  |  Verkauf Put 40 $  @  1.45  | Haltedauer 24 Tage,    ROI: 66 % p.a.
26.05.2021  |  Verkauf Put 40 $  @  1.92  | Haltedauer 50 Tage,    ROI: 39 % p.a.
-----------------------------------------------------------------------------------
Summe Prämieneinnnahmen:            3.37               77 Tage      
-----------------------------------------------------------------------------------

Russell 2000 ETF

Wie im jüngsten Strategieupdate angekündigt, bieten sich in einer Seitwärtsphase des Marktes Call-Verkäufe von ETF’s auf breit gestreuten Aktienindizies als Ergänzung zu Put-Verkäufen von Einzeltitel an. Ungedeckte Call-Verkäufe sind bei Einzeltiteln riskant. Die Position führt im Falle eines Mißerfolgs in eine Short-Position. Hierfür fallen Leihkosten an, außerdem ist man ggf. gezwungen den Titel zu unmöglichen Konditionen zurückzukaufen. All dies entfällt bei Indizes, schlicht weil es gar nicht so große Preissprünge geben kann.

Abb: Preisverlauf des Russell 2000 ETF mit Trading-Range

Der Russell 2000 ETF pendelt seit Februar 2021 zwischen 210 und 235 $.

Der ETF bietet sich als Basiswert für Call-Verkäufe mit Strikes oberhalb von 230 $ an.

Eine erste (kleine) Position mit einer kurzen Restlaufzeit wurde am 24. Juni eröffnet.

-----------------------------------------------------------------------------------
Verkauf:         24.06.2021     |  Option:         Call
Preis:           0.60  $        |  Strike:         240 $
-----------------------------------------------------------------------------------
Marktpreis: IWM  230 $          |  Volatilität:    16 % 
-----------------------------------------------------------------------------------
Abschluß         16.07.2021     |  Status: Wertlose Ausbuchung 
-----------------------------------------------------------------------------------
Marktpreis: IWM  218 $             
-----------------------------------------------------------------------------------
Kennzahlen:      Marginanforderung: 2 300 $       (hypoth.)     Investment:23 000 $
                 Prämieneinnahme:      60 $
                 Haltedauer:        20 Tage               
                                                   ROI:         0.2 % ( 5.3 % p.a.)        
-----------------------------------------------------------------------------------

Zugegeben, die gebotene Rendite ist gering, die Kapitalbindung ist hoch. Der Charme dieser Ergänzung liegt in der Einnahme von Prämien dann, wenn die Positionen in Einzelwerten in Phasen schwächerer Notierungen allgemein weniger gut performen. Diese Position ist ein klassischer Hedge gegen kleinere Marktkorrekturen.